NAVIGATION

  • Navigation:

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 21 "Wohnanlage Sonnenstraße" in Lahstedt-Oberg;

DokumenttypBezeichnungAktionen
Vorlage 9 KB
Anlage zur Vorlage 401 963 KB
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:0401/2014/G  
Art:Beschlussvorlage  
Datum:17.07.2014  
Betreff:Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 21 "Wohnanlage Sonnenstraße" in Lahstedt-Oberg;
Ergebnis der öffentlichen Auslegung und Satzungsbeschluss
  • Symbol Briefumschlag
  • Symbol Ordner mit Stern


Beratungen:

BeratungGremiumTOPZuständigBeschlussAbstimmungDokumente
30.07.2014Ausschuss für Umwelt, Bau und Planung und öffentliche Sicherheit10Vorberatungmehrheitlich empfohlen 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Einladung 8 KB
31.07.2014Verwaltungsausschuss Vorberatung   
18.09.2014Rat6Entscheidungeinstimmig beschlossen  

Inhalt:

Beschlussvorschlag:

 

Der Rat nimmt davon Kenntnis, dass während der öffentlichen Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes Nr. 21 „Wohnanlage Sonnenstraße“, Lahstedt-Oberg, Stellungnahmen eingegangen sind. Die eingegangenen Stellungnahmen führen nicht zu einer Planänderung. Der Rat nimmt die beigefügte Zusammenstellung zur Kenntnis und fasst Einzelbeschlüsse zu den eingegangenen Stellungnahmen nach Maßgabe der beigefügten Zusammenstellung.

 

Der Rat der Gemeinde Lahstedt beschließt aufgrund der §§ 10 und 58 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der zur Zeit gültigen Fassung in Verbindung mit § 1 Abs. 3 und § 10 Baugesetzbuch in der zur Zeit gültigen Fassung den Bebauungsplan Nr. 21 „Wohnanlage Sonnenstraße“, Lahstedt-Oberg, als Satzung.

 

Der Rat beschließt die dazugehörige Begründung.


 

Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Lahstedt hat in seiner Sitzung am 22.05.2014 dem Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 21 „Wohnanlage Sonnenstraße“, Lahstedt-Oberg, und der dazugehörigen Begründung zugestimmt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 (2) BauGB beschlossen. Parallel zur öffentlichen Auslegung sollte die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange nach § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch durchgeführt werden.

 

Ziel des Bebauungsplanes ist unter anderem die Nachverdichtung zur Verwirklichung von Wohnbauvorhaben im bebauten Siedlungsbereich.

 

Die Auslegung des Planentwurfes mit Begründung fand in der Zeit vom 16.06.2014 bis einschließlich 16.07.2014 statt. Über die eingegangenen Stellungnahmen ist zu entscheiden.

 

Auf die beigefügte tabellarische Zusammenstellung wird verwiesen.

 


Software: Sitzungsdienst Session